Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FREIEN Wähler sind seit über 40 Jahre im Marktgemeinderat Kipfenberg vertreten. Wir leisten konstruktive Arbeit durch unabhängige und sachbezogene Mitwirkung im Gremium. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgen wollen wir die Zukunft unserer Marktgemeinde gestalten!

Zum Seitenanfang

Kontakt:

Sabine Biberger

Erlenstr. 27

85110 Kipfenberg

Tel.: 08465-3750

sabine.biberger@fw-kipfenberg.de

Seiteninhalt

Dezember 2013 Besuch Klinik Kipfenberg

Besichtigung des Klinik Neubaus

Zu einer Besichtigung des Neubaus der Klinik Kipfenberg trafen sich Mitglieder der Freie Wähler-Fraktion und interessierte Bürger. Organisiert hat den Besuch die Markträtin Sabine Jarisch. Dr. Hans-Jürgen Gdynia, Chefarzt der Klinik Kipfenberg, beschrieb während eines Rundgangs die Besonderheiten einer Neurologischen Rehabilitationsklinik: „Obwohl wir eine Intensivstation haben, nehmen wir notfallmäßig keine Akutpatienten auf, denn unsere Patienten kommen planmäßig zur Rehabilitation.“

Auf Anfrage von Krankenhäusern aus einem Umkreis von 100 Kilometern und mehr nimmt die Klinik Kipfenberg Patienten auf, wenn Kapazität vorhanden ist. Auf der Intensivstation werden durchschnittlich 20 Patienten behandelt. „Das ist im Vergleich zu anderen Rehabilitationskliniken sehr viel.“, sagt Dr. Gdynia. Die Patienten werden in erster Linie wegen klassischen neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfällen oder Schädel-Hirnverletzungen behandelt, die meist älteren Patienten haben aber fast immer auch Zusatzerkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes. „Hier bieten wir ein hochwertiges ‚Gesamtpaket‘ für täglich fast 200 Patienten.“, verdeutlicht Dr. Gdynia.

Stationäre und ambulante Angebote

Eine orthopädische Anschlussheilbehandlung, also eine Rehabilitation im klassischen Sinne, führt die Fachklinik für Orthopädie beispielsweise nach einer Hüftoperation durch. Im Anschluss an den stationären Aufenthalt können die Patienten im Ambulanten Rehabilitationszentrum weiter behandelt werden. Elf Therapeuten bieten dort Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie an. Insgesamt beschäftigt die Klinik rund 550 Mitarbeiter (ohne Dienstleister).

Mehr Wohnungen und bessere Anbindung

Markträtin Jarisch interessierte sich für die Wohnsituation für die vielen Angestellten. „Unsere Mitarbeiter kommen meist aus der näheren Umgebung und müssen nicht hierher ziehen“, sagt Sandra Rothhardt, Leiterin Personalmanagement. Einige neue Kollegen suchten gegenwärtig aber tatsächlich nach kleineren Wohnungen. Sabine Biberger möchte abschließend die „Wünsche“ der Klinik Kipfenberg an die Marktgemeinde wissen. Hier kristallisierten sich zwei Themen heraus: Eine gute Kommunikation mit der Marktgemeinde beispielsweise in Sachen „Amtsgericht“ und die Anbindung von Kipfenberg an öffentliche Verkehrsmittel. Besucher der Klinik hätten immer wieder Probleme vom Regionalbahnhof Kinding in die Klinik zu kommen. „Wir werden diese Wünsche weiterverfolgen“ versprach die FW-Ortsvorsitzende Sabine Biberger.

Zur Besichtigung im Neubau der Klinik Kipfenberg lud der FW-Ortsverband seine Mitglieder ein. Markträtinnen Sabine Biberger und Sabine Jarisch (3. und 4. v.l.) im Gespräch mit Dr. Gdynia