Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FREIEN Wähler sind seit über 40 Jahre im Marktgemeinderat Kipfenberg vertreten. Wir leisten konstruktive Arbeit durch unabhängige und sachbezogene Mitwirkung im Gremium. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgen wollen wir die Zukunft unserer Marktgemeinde gestalten!

Zum Seitenanfang

Kontakt:

Sabine Biberger

Erlenstr. 27

85110 Kipfenberg

Tel.: 08465-3750

sabine.biberger@fw-kipfenberg.de

Seiteninhalt

Aus der Sitzung

Künftig Trauungen auf Schloss Arnsberg

Kipfenberg (mme) Erwin Bittner, Helmut Mosandl und Heinrich Jakob für Kipfenberg, Martin Pfaller für Attenzell und Schambach und Paul Salzeder für Schelldorf wurden als Feldgeschworene bestellt.

Über die Haltung der Hirnstettener zur Errichtung eines Mobilfunksendemasten auf dem Wasserturm berichtete Bürgermeister Richter. Seit der vergangenen Sitzung gingen beim Markt Kipfenberg vier Schreiben ein, die sich positiv äußerten. Außerdem liegt eine Liste mit den Unterschriften von 79 Bürgern von Hirnstetten gegen eine Mobilfunksendeanlage vor.

Der Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Schelldorf, Biberg, Dunsdorf und Krut hat die Übernahme der Kosten für die Häckselaktion im Jahr 2008 beantragt, was bewilligt wurde. Die Kosten für die Aktion werden auf gut 2500 Euro geschätzt.

Im Rahmen des Jugendaktivpasses bestellte der Marktgemeinderat einige Veranstaltungen aus dem Angebot des Kreisjugendrings. Wie vergangenes Jahr sollen eine Zauberervorstellung und ein Raketenbaukurs angeboten werden. Der Kurs „Trommeln für Kids“ soll zusätzlich gebucht werden. Die Kosten für die Angebote belaufen sich auf rund 600 Euro. Ein Jonglierkurs soll auf privater Basis organisiert werden. Auch heuer soll der Ferienpass zum Preis von zwei Euro verkauft werden.

Um auf Schloss Arnsberg künftig Trauungen durchführen zu können, sei es erforderlich, einen entsprechenden Raum hierfür zu widmen, sagte Richter. Daher beschloss der Marktgemeinderat, die „gute Stube“ im Bauernhaus auf Schloss Arnsberg zur Durchführung von standesamtlichen Trauungen ab dem 1. Mai zu nutzen.