Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FREIEN Wähler sind seit über 40 Jahre im Marktgemeinderat Kipfenberg vertreten. Wir leisten konstruktive Arbeit durch unabhängige und sachbezogene Mitwirkung im Gremium. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgen wollen wir die Zukunft unserer Marktgemeinde gestalten!

Zum Seitenanfang

Kontakt:

Sabine Biberger

Erlenstr. 27

85110 Kipfenberg

Tel.: 08465-3750

sabine.biberger@fw-kipfenberg.de

Seiteninhalt

29./30.03.2008 "Hammer, Hopfner, Müller" ist auf dem Weg

Gemeinderat Kipfenberg: Einfacher Bebauungsplan Irlahüll als Satzung beschlossen / Klinik für Kleintiere

Kipfenberg (mme) Für den einfachen Bebauungsplan "Hammer, Hopfner, Müller" Irlahüll hatte der Kipfenberger Marktgemeinderat die Stellungsnahmen der Träger öffentlicher Belange abzuwägen. Entsprechende Beschlüsse wurden gefasst und in die Satzung eingearbeitet. Abschließend wurde der Bebauungsplanentwurf als Satzung beschlossen. Er wird dem Landratsamt Eichstätt zur Genehmigung vorgelegt, da die festgesetzte Nutzung von der Darstellung im Flächennutzungsplan abweicht.

Der Marktgemeinderat hat Anfang Januar die Änderung der Ortsabrundungssatzung für ein Flurstück im Bereich Alcmona, Kipfenberg, beschlossen. Die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange waren abzuwägen. Der vorgelegte Entwurf wurde einstimmig gebilligt.

Dr. Rainer Porzig, Kipfenberg, hat einen Antrag auf Nutzungsänderung des Wohnhauses Gundekarstraße 3 in eine tierärztliche Klinik für Kleintiere gestellt. Im Erdgeschoss sollen Rezeption, zwei Sprechzimmer, Warte- und Röntgenraum und Labor, im Untergeschoss Wasch-, Aufenthalts-, Warteraum, Apotheke, Operationsvorbereitungs- und Operationsraum sowie zwei Stationsräume entstehen, so Bürgermeister Rainer Richter. Es werden zehn neue Stellplätze errichtet. Einige Marktgemeinderäte äußerten Bedenken wegen der Parkplatzsituation. Mit zwei Gegenstimmen erteilte der Gemeinderat das Einvernehmen.

Ein Nachtragsangebot der Firma Fuchs Tiefbau für den Neuausbau der Straße Am Anger in Schelldorf wurde ebenfalls behandelt. Wegen des desolaten Zustands der Straße und des weitgehend fehlenden Unterbaus rät auch der Architekt zu einer Erneuerung der gesamten Straßentrasse. Die Mehrkosten gegenüber der ausgeschriebenen Straßenwiederherstellung würden sich auf rund 12 500 Euro belaufen, so Richter. Der Marktgemeinderat beschloss, das Nachtragsangebot zu beauftragen. Straßensanierungen der Ortsdurchfahrten Dunsdorf und Krut sowie der Zufahrt zur Deponie Dunsdorf sollen ausgeschrieben werden, beschloss der Marktgemeinderat.

Für alle Maßnahmen sei mit Kosten in Höhe von etwa 180 000 Euro brutto zu rechnen. Die Arbeiten sollen während der Sommerferien durchgeführt werden. In diesem Zusammenhang forderten einige Marktgemeinderäte, dass von der Verwaltung eine Prioritätenliste für notwendige Straßensanierungen erstellt werden soll. Für das Baugebiet Böhming Ost wurde die Errichtung der Straßenbeleuchtung beauftragt.

Im nichtöffentlichen Teil beschloss der Marktgemeinderat die Vergabe von Kanalbauarbeiten für das Baugebiet Attenzell für 181 000 Euro und den Straßenbau für 93 000 Euro. Damit bleiben die Vergabesummen um rund 27 Prozent unter der Schätzung des Architekten. Ferner wurde der Abbau der 20 KV-Leitung im Baugebiet Böhming Ost beschlossen. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 50 000 Euro.

Von Matthias Metzel