Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FREIEN Wähler sind seit über 40 Jahre im Marktgemeinderat Kipfenberg vertreten. Wir leisten konstruktive Arbeit durch unabhängige und sachbezogene Mitwirkung im Gremium. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgen wollen wir die Zukunft unserer Marktgemeinde gestalten!

Zum Seitenanfang

Kontakt:

Sabine Biberger

Erlenstr. 27

85110 Kipfenberg

Tel.: 08465-3750

sabine.biberger@fw-kipfenberg.de

Seiteninhalt

10. März 2008 Für Erschließung Auftrag erteilt

Zuschüsse im Marktrat Kipfenberg

Von Mattias Metzel

Kipfenberg (EK) Der VfB Kipfenberg möchte die offene Seite der Terrasse am Sportheim mit einer abnehmbaren Windschutzplane verschließen. Die Kosten hierfür werden auf gut 1000 Euro geschätzt. Nach den Richtlinien des Marktes Kipfenberg sei für die Anschaffung kein gemeindlicher Zuschuss möglich, sagte Bürgermeister Rainer Richter in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Man könnte freilich die Plane auch als dem Bauwerk zugehörig betrachten und dann einen Zuschuss von 15 Prozent gewähren, meinte Richter. Dieser Auffassung folgte der Marktgemeinderat einstimmig.

Der Elternbeirat der Schule Schelldorf beabsichtigt, ein das Projekt gegen „Sexuelle Gewalt gegen Kinder“ durchzuführen. Die Kosten hierfür werden auf 2500 Euro geschätzt. Der Markt Kipfenberg gibt den höchstmöglichen Zuschuss in Höhe von 400 Euro. Dieses Summe hatte vor einigen Jahren auch die Schule Schelldorf erhalten.

Zur Nachbewerbung um die Aufnahme ins LEADER-Programm sei es nötig, das regionale Entwicklungskonzept zusammen mit Jura 2000 überarbeiten zu lassen. Die Planer Gudrun Donaubauer (Jura 2000) und Andreas Raab (Limesgemeinden) seien damit beauftragt, sagte Bürgermeister Richter. Auf den Markt Kipfenberg entfallen rund 1500 Euro.

Die Haltung der Bürger von Hirnstetten zur Errichtung eines Mobilfunksendemastes auf dem Wasserturm wurde in den vergangenen Wochen abgefragt. Beim Markt Kipfenberg gingen neun, allesamt negative Rückmeldungen ein. Hubert Albrecht, Ortsbeauftragter für Hirnstetten, sagte, dass etliche Bürger die mit der Errichtung der Mobilfunkantenne verbundenen Verbesserungen begrüßen würden. Funklöcher im Bereich der Jurahochstraße könnten so geschlossen werden, erhofft sich Marktgemeinderätin Sabine Biberger. Zahlreiche Gemeinderäte forderten eine erneute Aufklärung der Bürger über die Belastung durch Sendewellen.

Mit der Vermessung des Baugebiets Attenzell Nord-West wurde das Architekturbüro Kruppa beauftragt. Die Kosten: knapp 3000 Euro.

Verkehrssichernde Baumpflegearbeiten an Kastanien- und Lindenbäumen werden in Kipfenberg und Schelldorf durchgeführt. Die Gesamtkosten betragen gut 1800 Euro.

Im nicht öffentlichen Teil der Sitzung beschloss der Marktgemeinderat den Abbau der 20 KV-Leitung im Bereich des Baugebietes Attenzell für knapp 60 000 Euro. Die Erschließung des Baugebiets Böhming Ost und der Bau der Linksabbiegespur wurden für rund 661 000 Euro vergeben. Für die Neugestaltung  des Kirchenvorplatzes in Hirnstetten vergab der Marktgemeinderat den Auftrag. Die Kosten hierfür betragen rund 26 000 Euro.